Beratung bei Abfindungen

Abfindungen können als Abtreten eines aus einem Arbeitsverhältnis erwachsenden Bestandsschutzes des Arbeitnehmers gegen einen monetäre Preis seitens des Arbeitgebers charakterisiert werden. Aus diesem Grund bemisst sich die Höhe der Abfindung anhand der Qualität des vorhandenen Bestandsschutzes. Ist ein Arbeitnehmer aufgrund eines umfangreichen Bestandschutzes nur unter erheblichen rechtlichen Hindernissen zu kündigen, so ist auch die Bereitschaft größer mit dem Mittel der Abfindung den Arbeitnehmer aus diesem Bestandschutz herauszukaufen.

Eine juristische Beratung ist insofern sinnvoll, als dass sie eine explizite Evaluation des rechtlichen gesicherten Bestandschutzes bereitstellen kann. Je genauer dieser Bestandsschutz bestimmt werden kann, desto konkreter kann auch die Höhe der Abfindung bestimmt werden. Ferner kann eine hohe Abfindung ebenfalls vermieden werden, sofern die Kündigung als solche juristisch unangreifbar ist. Im Umkehrfall kann ein hohes Abfindungsangebot auch ein Indikator für eine schwache Rechtsposition der Arbeitgeberpartei sein.

Wenn sie noch Fragen zum Thema Gesellschaftsrecht  haben, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.