Betriebsumstrukturierung

Eine Betriebsumstrukturierung sind ein gängiges Instrument, um die betriebliche Organisation zu optimieren. Dabei erstrecken sich die Möglichkeiten einer solchen Umstrukturierung von einfachen Veränderungen der Arbeitsabläufen bis hin zur übergeordneten Betriebsorganisation.

Bei einer inhaltlichen Änderung einfacher Arbeitsläufe bestehen arbeitsrechtlich kaum Problempunkte. Sollte jedoch ein Arbeitsverhältnis um Tätigkeiten erweitert werden, die über die im Arbeitsvertrag vereinbarten Rahmen hinausgehen, so stehen dem Arbeitnehmer Möglichkeiten offen die Arbeitsbedingungen zu seinen Gunsten zu verändern. Ein effizientes Mittel, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Änderungskündigung. Die Interessen des Arbeitnehmers werden jedoch vom Betriebsrat vertreten. Etwaige Umstrukturierungen können daher nur in ständiger Rücksprache mit dem Betriebsrat vorgenommen werden. In diesem Dialog zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat versucht der Betriebsrat eine Schwächung der Arbeitnehmerposition zu verhindern.
Eine Umstrukturierung kann jedoch auch immanente Folgen für den Betriebsrat haben. Führt die Umstrukturierung dazu, dass nach juristischer Meinung die unternehmerische Identität verloren geht, so verliert auch der Betriebsrat seine Legitimation und eine Neuwahl muss innerhalb eines Zeitraum von 6 Monaten stattfinden. Im Zuge dieser identitäsbedingten Neuwahl verlieren auch Betriebsvereinbarungen ihre Wirksamkeit und müssen vom neu gewählten Betriebsrat neu ausgehandelt werden.

Bei einer Betriebsumstrukturierung sind wir gerne Ihr Ansprechpartner.

Wenn sie noch Fragen zum Thema Arbeitsrecht haben, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.