Entertainmentrecht

Der Wandel der Entertainmentbranche vollzieht sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Indem immer mehr neue Unterhaltungsmedien auf den Markt gebracht werden, erhöht sich ebenfalls die Gefahr einer Urheberrechtsverletzung im Entertainmentrecht.

So sind ins Besondere Künstler gefährdet, die sich als Songwriter versuchen und ihr Werk als ihr Eigentum ausgeben, obwohl eine, oft unbewusste, Nähe zu einem bereits bestehenden Musikstück besteht. Urheberrechtsverletzungen sind in dieser Branche keine Seltenheit.
Gleiches gilt in der Filmbranche. Ein unerlaubt verwendeter Song oder Soundeffekt, unglücklich platzierte Markennamen oder gar die Verwendung anderer Filmszenen im Hintergrund. Die Liste möglicher Urheberrechtsverletzungen ist lang.

Neben Urheberrechtsfragen in Musik und Film stehen auch Fragen zu Apps und Games eine wichtige Rolle. Eine App für ein Handy zu schreiben ist weniger komplex als ein Computerspiel oder ein Konsolenspiel zu programmieren. Dennoch ist es ratsam sich vor dem Launch der App rechtlich beraten zu lassen, um etwaige Probleme frühzeitig aus der Welt zu schaffen.

Wenn sie noch Fragen zum Thema Medienrecht haben, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.